johannstadtarchiv.de

Florian-Geyer-Straße

Florian-Geyer-Straße

Spaziergänger auf der zugefrorenen Elbe (rechts die Gastwirtschaft

Spaziergänger auf der zugefrorenen Elbe (rechts die Gastwirtschaft "Antons")


Johannstadt - Stadtteil an der Elbe

Am linken Elbufer, zwischen Striesen und der Altstadt, erstreckt sich der Stadtteil Johannstadt. Für die Johannstädter bot und bietet der Fluss mit seinen breiten Wiesen am Ufer nicht nur vielfältige Sport-, Erlebnis- und Erholungsmöglichkeiten, sondern beeinflusste die Entwicklung des Stadtteils nachhaltig. Die Elbe mit ihren reichen Fischvorkommen sicherte vielen Menschen den Lebensunterhalt, die Elbufer mit ihren fruchtbaren Böden eigneten sich für Weinanbau, Acker- und Gartenbau, Lehm wurde abgebaut, Unternehmen siedelten sich an, auf dem Fluss verkehrten Schiffe und eine Zeitlang auch Flugzeuge. Die Brücken über die Elbe schufen Verbindungen – und rissen Gräben auf – Stichwort Waldschlösschenbrücke. Die Nähe zum Fluss bedeutet aber auch, dass die Bewohner des Stadtteils mit immer wieder auftretenden Elbehochwassern leben müssen.

Einige Johannstädter Besonderheiten, die mit der Elbe verbunden sind, stellen wir an dieser Stelle vor:

Elbebäder
Elbeflughafen
Segelflugplatz