johannstadtarchiv.de

BioInnovationsZentrum; Foto: BIOZ

BioInnovationsZentrum; Foto: BIOZ

Biophysik-Laserlabor; Foto: BIOZ

Biophysik-Laserlabor; Foto: BIOZ

BioInnovationsZentrum, Detail

BioInnovationsZentrum, Detail

Die folgenden Texte wurden dem JohannStadtArchiv von der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit des BIOZ zur Verfügung gestellt mit der Bitte, sie ohne Veränderungen zu verwenden.

Beide Forschungseinrichtungen befinden sich am Johannstädter Tatzberg.

BioInnovationsZentrum

Forschung und Wirtschaft unter einem Dach – dieses einzigartige Modell für ein Biotechnologie-Gründerzentrum findet im BioInnovationsZentrumDresden (BioZ) Verwirklichung. Unternehmen und Forschungsgruppen arbeiten Tür an Tür und miteinander. Damit formt sich in Dresden ein BioTech-Standort im Herzen der Stadt mit einer Service- und Technologieplattform entsprechend den Bedürfnissen junger Biotechnologieunternehmen. Die Symbiose aus universitärer Forschung und ihrer industriellen Anwendung bringt eine innovative Umgebung hervor, in der wissenschaftliche Impulse schnell zu medizinisch-technischen Anwendungen führen, eine katalytische Wirkung auf die Ausgründung neuer Biotechnologie-Unternehmen ausüben und Biotechnologie-Unternehmen Auswirkungen auf die Praxisorientierung der universitären Forschung und Lehre haben. Diese in Deutschland einmaligen Voraussetzungen der Konzentration von Wissenschaft und Wirtschaft unter dem Dach eines modernen Gebäudes fördern die Entwicklung des Biotechnologie-Standortes Sachsen entscheidend.

Weblink: BioInnovationsZentrumDresden

BIOTEC

Die wissenschaftlichen Aktivitäten im BIOZ werden durch die Forschungsgruppen des BIOTEChnologischen Zentrums der Technischen Universität Dresden (BIOTEC) geprägt. Eine besondere Stärke des interdisziplinären Forschungszentrums ist die Fokussierung der Arbeit auf das Molekulare Bioengineering. Dieses klar abgegrenzte Profil basiert auf der langen Tradition der TU Dresden in den Ingenieurswissenschaften und den sich rasant entwickelnden Lebenswissenschaften universitärer und außeruniversitärer Einrichtungen am Standort in Dresden Johannstadt. Im BIOTEC widmen sich ca. 230 Forscher aus 35 Nationen der Forschung und Lehre in den Themen Proteomik, Genomik, Molekulargenetik, Biophysik, Tissue Engineering und Bioinformatik. Der sich schnell entwickelnde Bereich des Molecular Bioengineering erfordert eine neue Generation von Wissenschaftlern, die zwischen einzelnen Disziplinen keine Hürden mehr kennen. Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ist deshalb zentrales Anliegen der BIOTEC-Aktivitäten.

Weblink: BIOTEC