johannstadtarchiv.de

Reklame Delta-Cigaretten

Reklame Delta-Cigaretten

Delta Cigarettenfabrik GmbH

Die Delta Cigarettenfabrik Dresden wurde 1888 von Tschache und Bensky gegründet. Ihr Sitz befand sich auf der Blasewitzer Straße 41. Bereits vor dem Ersten Weltkrieg, vermutlich 1910/1912, wurde sie vom Jasmatzi-Konzern aufgekauft und kam 1925 in den Verbund von Reemtsma, Jasmatzi und Yenidze, der 1930 vollständig in den Reemtsmakonzern eingegliedert wurde. 1945 wurde die Produktion eingestellt. Das Firmengebäude wurde den Ihagee Kamerawerken zugeteilt, da deren Produktionsstätte zerstört war.

Nach dem zweiten Weltkrieg führte Reemtsma die Marke Atikah Auslese weiter. 1966 wurde unter dem Dach der Markengesellschaft Atika Cigarettenfabrik die neue Marke Atika eingeführt. Auch der Markenname Delta wurde wiederbelebt, konnte sich aber auf dem deutschen Markt nicht etablieren.

Die wichtigsten Zigarettenmarken der Firma Delta:

  • Atikah Auslese, Markteinführung 1888, Preis 6 Pf./Stück, vom Markt genommen 1943
  • Delta Russen, Markteinführung 1925, Preis 6 Pf./Stück, 1939 Produktion eingestellt
  • Delta Visit, wurde um 1920 angeboten, Preis 6 Pf./Stück
  • Motiv, Markteinführung um 1920, Preis 10 Pf./Stück

Weitere Marken waren:

  • Atikah und Kassandra, Preis 4 Pf./Stück
  • My Darling und Atikah Club, 5 Pf./Stück
  • Hoflößnitz und Atikah Auslese, 6 Pf./Stück
  • Delta Privat und Atikah Spezial, 8 Pf./Stück
  • Atikah Luxus, 10 Pf./Stück
  • Atikah Kabinett, 12 Pf./Stück